Aufstellungsarbeit

Schätze des Inneren

Meine Art der Aufstellungsarbeit trägt aufgrund meiner Ausbildung bei Katharina Burmeister und Thomas Gessner eine besondere Note der Klarheit, Widmung und Effektivität. Ich richte mich nach dem aus, was erscheint und stelle mich ganz dem Klienten und dem Feld zur Verfügung. Auch meinen Stellvertretern ermögliche ich eine Atmosphäre der Hingabe für den Aufstellenden und sein Anliegen, da ich überzeugt bin, dass alles, was es braucht und sich verändern darf, schon da ist, bzw. vom Klienten als Potenzial mitgebracht wird. Ich helfe nur dabei es freizulegen und ins Bewusstsein zu bringen.

Was ist mit der Aufstellungsarbeit möglich?
Ein wesentlicher Anteil in unserem Leben ist der Aspekt der Weiterentwicklung. Wenn wir genau hinsehen gitb es keinen Stillstand. Alles ist stetige Veränderung. Auch wir sind diesem grundlegendem Aspekt der Welt unterlegen. Was es für eine gesunde Weiterentwicklung braucht, die uns näher an die Verwirklichung unserer Träume heranbringen kann, verstehen wir, wenn wir lernen, ehrlich und bewusst mit uns selbst umzugehen. Wenn wir dies tief verinnerlichen, ermöglichen wir uns selbst lebendig, erfolgreich und glücklich zu werden. Alle Ängste und jeder Schmerz in uns, mit denen wir uns dabei beschäftigen müssen, hält dafür einen Schatz bereit. Noch gebundene Kraft, die wir bisher gebraucht haben, um uns lebensfähig zu halten, wird frei und kann uns zur Verfügung stehen, neue selbstgewählte Horizonte zu erobern.

Wann ist eine Aufstellung für mich nützlich?
Wenn wir Zuständen oder Gefühlen in unserem Leben begegnen, von denen wir uns aufgehalten, eingeschränkt oder ausgebremst fühlen. Das können weltliche Phänomene sein, wie z.B. mangelnder Erfolg, Angst vor vielen Menschen zu sprechen, fehlende Entschlussfähigkeit, schließlich alles, was uns hindert unseren eigenen Weg kraftvoll und leicht gehen zu können. Oder es sind Probleme in Beziehungen, die uns ständig beschäftigen. Streit mit dem Partner, Funkstille mit unseren Eltern oder Kindern, Einsamkeit, Rückzug, bis hin zu andauernden depressiven Zuständen. Auch körperliche Krankheiten und Symptome stehen nahezu in allen Fällen für einen inneren Konflikt, der auf einen übernommenen Glaubensatz, ein stark einnehmendes Gefühl oder eine unbewusste Verhärtung in uns hinweist. In all diesen Fällen können wir in einer Aufstellung ein Anliegen formulieren, welches uns mit der dahinterliegenden Weisheit innerhalb einer Problematik in Kontakt bringen kann.

Wie wirkt unser Familiensystem in unser Leben?
Elementar. Viele Aspekte aus unserer Kindheit, ob und wie unsere Eltern für uns da sein konnten, wie und wie ehrlich Gefühle da sein durften, ob wir misshandelt und ob Familienmitglieder frühzeitig gestorben sind oder ausgeschlossen wurden, spielen in die unterschwelligen Dynamiken eines Familiensystems ein. Dabei kann ein Effekt, der in unserem Leben eine Rolle spielt, ursächlich mehrere Generationen zurückreichen.
Aufstellungen zeigen solche “Verstrickungen” und Gebundenheiten auf und wir haben die Möglichkeit diese auch nachträglich im Feld zu “lösen” bzw. anzuerkennen. Manchmal braucht es “nur” eine Würdigung für einen Menschen oder etwas, was aus überlebensnotwendigen Gründen und abhängiger Liebe getan wurde. Und manchmal braucht es Anerkennung für etwas Schicksalhaftes.

Bert Hellinger war derjenige, der diese ungeschriebenen Gesetzmäßigkeiten entdeckte, die sich stetig in sämtlichen Aufstellungen bestätigen. Diese “Ordnungen der Liebe” haben eine Realität, Wirkung und Gültigkeit. Dabei ist es unabhängig, ob wir daran glauben oder nicht. Letztendlich können wir über die Aufstellungsarbeit Familiendynamiken erkennen und auch beeinflussen, für uns selbst, manchmal für die Familie, der wir entstammen, aber vorallem für die Familie, die wir gründen möchten. Was es dazu braucht ist Selbstliebe, den Mut unser “Eigenes” entstehen zu lassen und Demut vor dem, was uns alle im Grunde verbindet: Leben, Liebe und Bewusstsein.

Was hält uns von einer Aufstellung ab?
Auf unserem Weg unseren Ängsten und Widerständen zu begegnen und die dahinter liegende Kraft zu integrieren, gibt es vorerst zwei Hindernisse zu meistern. Diese sind falscher Stolz, der auf Vermeidung und Selbstschutz beruht, und dem Aspekt der Trägheit, die auch einer Ausformung von Vermeidungsstrukturen in uns folgt. Wir geben uns mit einem Zustand zufrieden, der uns kurzfristig eine Art Wohlsein bringt, uns langfristig gesehen, jedoch in Schleifen hält, die uns unzufriedener machen. Je näher wir an unsere persönliche Schmerzgrenze kommen, desto unangenehmer werden die Gefühle von Langeweile und Sinnlosigkeit. Letztendlich sind wir meist nur einen mutigen Schritt von einer Kehrtwende in unserem Leben entfernt.

Wann ist eine Aufstellung nicht zu empfehlen?
Wenn wir bereits ernsthaftere psychische Beeinträchtigungen zeigen oder mit tiefen Traumas in Kontakt sind, die uns fundamental destabilisieren und uns nicht mehr ermöglichen mit unserem gesunden Anteil bewusst da zu sein. In diesen Fällen braucht es eine professionelle psycholgische Begleitung, zu der ich nicht ausgebildet bin.

Wie melde ich mich für eine Aufstellung an?
Wer sich für eine Systemaufstellung bei mir interessiert, ist herzlich eingeladen zu einen meiner Aufstellungsabende, -tage, oder Seminare zu kommen und mich per Email oder Telefon, gern auch über Telegram zu kontaktieren.

Alle Termine und wichtigen Infos findet ihr HIER.