Paarberatung

In Beziehung gehen wir immer Risiken ein und können dabei unglaubliche Freuden, wie auch Schmerz und Verletzung erfahren. Dies ist höchstwahrscheinlich nicht zu vermeiden und wir dürfen die Herausforderung annehmen, Verantwortung zu übernehmen und Vertrauen zu schenken.

Die Konflikte und Kontaktstörungen, die nach der Verliebtheitsphase auftreten, unterschwellig oder direkt aufkommen, weisen uns auf Themen hin, die aus unserer Kindheit stammen und zu 100% immer mit dem Verhältnis zu unseren ersten Göttern in unserem Leben, nämlich unserer Eltern, zu tun haben.

Wie waren sie da? Waren sie überhaupt da? Konnten sie uns die nötige Aufmerksamkeit schenken, die wir brauchen? Haben sie uns mt den Gefühlen, die in uns da waren, sehen und halten können? Und konnten sie uns ausreichend unterstützen genug Vertrauen zu unseren eigenen Gefühlen aufzubauen?

Foto by Tanya Trofymchuk – Thank you!


Es geht um unser Urvertrauen und schlicht und einfach immer um überlebenswichtige Aspekte unserer gemachten Erfahrungen in unserer Herkunftsfamilienkultur. Dort entstanden die grundsätzlichen Aspekte und Strategien, die unser Überleben sicherten, wie wir überhaupt in Beziehung gehen, was Liebe für uns bedeutet und was zu leben für uns heißt.

Wenn wir grundsätzlich Verantwortung für unser eigenes Gefühlsleben übernehmen, aufhören unsere Gefühle auf unseren Partner zu projezieren und dabei unsere kindlichen und jugendlichen Schutzstrategien entlarven, dann finden wir die Mittel und Haltung, um den Herausforderungen in Beziehungen adäquat zu begegnen. Das gilt sowohl für Partnerschaften, die Beziehung zu unseren Kindern, als auch kollegiale Verhältnisse.

Über eine Mediation oder eine Beziehungsberatung, kann man solche Dinge ansprechen und offenlegen, wenn beide ein Ja dazu mitbringen. In kollegialen Kontexten ist oftmals eine grundlegende Öffnung nicht so leicht möglich, weil noch die wichtige gesellschaftliche Funktionsebene mitspielt. Dennoch bin ich bereit einen solchen “Erkenntnisraum” zur Verfügung zu stellen, wenn beide Parteien zustimmen.

Für die Paarberatung nehme ich einen Kostenausgleich von 90€ pro Stunde.
Darin eingebundene Einzelsettings und ein Eingangsgespräch kosten 60€/h.

Wichtige Anmerkung: Ich übernehme keine Verantwortung für den erfolgreichen Prozess. Diese liegt ausschließlich bei den Medianten und ihrer Bereitschaft sich auf den Gewinnm, den eine solche Beratung bringen kann, einzulassen.